Liebe Slammerinnen und Slammer,

leider müssen wir unseren ersten (für den 2. Juli geplanten) Slam "Werners Wortgefecht" in das kommende Schuljahr verschieben, da die Teilnehmerzahl recht überschaubar geblieben ist. Da es sich um einen Wettstreit handelt, sollten die Voraussetzungen dafür auch gegeben sein. Weitere Informationen kommen dann zu Beginn des neuen Schuljahres‎.

 

Europaschule in NiedersachsenMit einem insgesamt 92 Seiten umfassenden Antrag hatten wir Anfang 2015 unsere Aktivitäten zum Thema „Europa" vorgestellt und der Landesschulbehörde zugesandt. Nun ist die offizielle Nachricht angekommen: Das „Werner" erfüllt mit seinen Angeboten und Aktivitäten die geforderten Kriterien, so dass wir ab Schuljahresbeginn 2015 den Titel „Europaschule in Niedersachsen" tragen dürfen. Die zugehörige Urkunde wird uns durch unseren schulfachlichen Dezernenten überreicht werden.


Aber was zeichnet eine Europaschule aus?

Hier findet sich die Übersicht aller angebotene Projekte: wvsharzburg.de/Projekte.pdf.

Zur Erinnerung: Die Projektwahlen, die zu Beginn des Schuljahres durchgeführt wurden, sind weiterhin gültig. Die Klassenlehrer haben eine Liste erhalten, in der man nachlesen kann, an welchem Projekt man teilnimmt.
Einige Schüler müssen Nachwählen, da einige Projekte nicht mehr angeboten werden können. Betroffen von der Nachwahl sind Schüler, die in jetzt gestrichenen Projekten waren und Schüler, die bisher noch kein Projekt gewählt hatten. Bei diesen Schülern steht in der Klassenliste nichts. Alle anderen Schüler müssen nichts tun.

Umwahlen aus bereits zugewiesenen Projekten sind möglich, aber vorrangig werden die Schüler zugeordnet, die bisher noch kein Projekt haben. Wenn dann im gewünschten Projekt noch Platz ist, kann der Wechsel erfolgen. Eine Garantie gibt es jedoch nicht.

1-2

Leon Hausdörfer und David Rau (beide Jahrgangsstufe 12) holten für das WvS Platz 4 und Platz 5 beim Rhetorik- Wettbewerb der Braunschweigischen Landessparkasse. Sophie Bothe (ebenfalls Jahrgangsstufe 12) lag gefühlt dicht hinter den beiden.

Résumé einer rundum gelungenen und sehr interessanten Veranstaltung

26 Schülerinnen und Schüler aus Gymnasien der Region Braunschweig fanden sich am 28.01.2015 um 14:00 Uhr in luftiger Höhe im Gebäude der Landessparkasse in Braunschweig ein. Nach freundlicher Begrüßung und vorab Wertschätzung ihres Engagements durch den Veranstalter ging es schnell zur Sache. Leon, David und Sophie zogen die Plätze 2, 14 und 24.
Die Vortragsreihe startete vor einer fünfköpfigen, interessant und kompetent besetzten Jury, bestehend aus Vertretern von Theater, Zeitung, Bank, Landesschulbehörde und Schule.

Nein, das ist sicherlich nicht der Fall!

barbier00601

Am Donnerstagabend, vor dem Tag der Deutschen Einheit, fuhr ein großer Reisebus voller Schülerinnen, Schüler und Lehrer in das Theater Magdeburg, um sich Gioacchino Rossinis Der Barbier von Sevilla, ein Meisterwerk der „Opera buffa", anzuschauen.

Die Oper kam allerdings bei ihrer Uraufführung im Jahr 1816 nicht so gut an beim römischen Publikum – erst später stellte sich der Erfolg ein.

Für uns kaum nachvollziehbar, war der Abend doch so ungemein unterhaltsam und kurzweilig. Zwei Männer, eine Frau – die noch dazu reich ist. Da scheinen die Probleme doch vorprogrammiert zu sein... und so kam es tatsächlich auch: Wir erlebten einen turbulenten, temporeichen und sehr lustigen Abend.

Durch die abwechslungsreichen bebilderten Szenen und die einfallsreich gestalteten Bühnenbilder und die lustigen und teilweise schrillen „Typen“, die uns auf der Bühne gezeigt worden sind, war der Opernbesuch ein richtig tolles Erlebnis. Die Musik, die Besetzung und das Orchester, waren beeindruckend, und haben die komische, komödiantische Grundstimmung richtig schön treffend untermalt. Auch die Begleitungen der Rezitative mit dem Cembalo waren einfallsreich und haben wiederum einen ganz besonderen Beitrag zur Komik auf der Bühne geleistet!

Es war mit Sicherheit nicht mein letzter Opernbesuch und vielen der Mitfahrerinnen und Mitfahrer erging es ähnlich.... also wir vom WvS kommen ganz bestimmt wieder mit Herrn Stettin in das Theater Magdeburg!

Old SamAm Dienstag, den 23.09.2014 trafen wir uns mit Frau Samel und unseren Patenschülerinnen Gianna und Lina am Burgberg-Internat. Dort begrüßte uns der Ranger Marco Bodenstein, der uns bei der Expedition zum sagenhaften Picus begleiten sollte. „Picus" ist lateinisch und bedeutet „Schwarzspecht". Herr Bodenstein erklärte uns die Regeln und wie wir uns im Wald verhalten sollten. Wir bekamen von ihm als Startkapital fünf Energiepunkte und eine Holzplatte, auf der wir dann die Picusteile, die wir uns verdienen sollten, zusammenpuzzeln konnten. Danach gingen wir zu „Old Sam's Store". Wir riefen alle zusammen: „Old Sam!"

LogoDie Projektwoche in diesem Schuljahr steht unter dem Motto "EU - Unser Europa". Alle angebotenen Projekte haben stehen in einem Zusammenhang zu diesem Oberthema. Zunächst fallen zu diesem Oberthema vielleicht politische oder geographische Themen ein. Wenn man in die Projektübersicht blickt, findet man aber viele Themen, die "Europa" aus verschiedensten Blickwinkeln betrachten. So finden sich zum Beispiel Projekte zu Kräutern in Europa, zu europäischen Nationalsportarten oder Koch- und Kunstprojekte.

 

Die Dokumentationsgruppe hat auch eine filmische Vorstellung der Projekttage erstellt: die ProWo-Reportage [418MB].

Alle angebotenen Projekte können in der Projektübersicht eingesehen werden.

 

Ein Rückblick auf vergangene Projektwochen findet sich übrigens hier.

 DSC5067Alle zwei Jahre findet am Werner-von-Siemens-Gymnasium ein Schulfest statt. Am Mittwoch, dem 16. Juli, gab es ein buntes Programm für Schüler, Eltern, Verwandte und Freunde der Schule.
Das diesjährige Programm stand unter dem Motto „Andere Länder, andere Sitten": Alle Aktivitäten – seien es nun die Highland Games, der Indian Room, das kreative Gestalten von Buttons oder die Stärkung bei internationalen Spezialitäten – standen in einem (engeren oder weiteren) Zusammenhang mit den verschiedensten Ländern der Erde und ihren Gebräuchen.

Andere Länder - 2Alle zwei Jahre findet am Werner-von-Siemens-Gymnasium ein Schulfest statt. Am Mittwoch, dem 16. Juli von 15-18 Uhr gibt es ein buntes Programm für Schüler, Eltern, Verwandte und Freunde der Schule. Das diesjährige Programm steht unter dem Motto „Andere Länder, andere Sitten“: Alle Aktivitäten – seien es nun die Highland Games, der Indian Room, das kreative Gestalten von Buttons oder die Stärkung bei internationalen Spezialitäten – stehen in einem (engeren oder weiteren) Zusammenhang mit den verschiedensten Ländern der Erde und ihren Gebräuchen.

Für das leibliche Wohl sorgen die Schülerinnen und Schüler der Klassen 10 und 11. Am Abend (ab 18.30 Uhr in der Aula) wird für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 9 sowie für Eltern, Ehemalige und Lehrer die Band Trussfire, bestehend überwiegend aus Lehrkräften unserer Schule, das musikalische Rahmenprogramm gestalten. Bevor die Band auf die Bühne tritt, gibt es noch einmal die Möglichkeit, das tänzerische Können der Rhythm Beats zu sehen.

Das detaillierte Programm kann hier eingesehen werden...