Die Prüfung für Englisch kann auf verschiedenen Niveaus abgelegt werden. Schwerpunkt ist zumeist das Niveau B1. Dieses sollte von (fast) allen Schülerinnen und Schülern der 10. Klassen erreicht werden; ab dem 2. Halbjahr der 9. Klasse ist es auch von den meisten (guten) Schülerinnen und Schülern dieser Klassenstufe gut erreichbar.

Gute oder sehr gute Schüler können sich eventuell auch am Niveau B2 oder C1 "versuchen". Da auch für nicht erfolgreiche Prüfungsversuche die Prüfungsgebühr gezahlt werden muss, sollte man sich aber sicher sein, dass man eine reelle Chance hat, die Prüfung zu bestehen (das ist bei der Führerscheinprüfung ja nicht anders...).
Im Zweifel sollte man sich also lieber für ein niedrigeres Niveau entscheiden. Auf dem Zertifikat, das man bei Bestehen erhält, ist auch eine Note angegeben. Man muss sich überlegen, was besser ist: Ein Zertifikat "B1", das mit Auszeichnung / Note 1 bestanden ist und das andeutet, dass man auch die nächste Stufe hätte bestehen können, oder ein Zertifikat "B2", das die Note 4 enthält. (Zudem steigen die Prüfungsgebühren mit den höheren Niveaus, da dort der Prüfungsaufwand auch höher ist).
Eine weitere Möglichkeit für "Zweifelnde" sind die Prüfungen B1-B2 sowie B2-C1. Bei diesen skalierten Prüfungen werden jeweils zwei Niveaus geprüft. Sollten die Sprachkenntnisse ausreichen, erhält man das bessere Niveau (also je nach Prüfung B2 oder C1), sollte es zum besseren Niveau noch nicht ganz ausreichen, erhält man (bei entsprechenden Leistungen) ein Zertifikat über das niedrigere Niveau (also je nach Prüfung B1 oder B2). Bei diesen skalierten Prüfungen wird keine Note ausgewiesen, man erhält lediglich den Nachweis über das Bestehen des entsprechenden Niveaus.

Allgemeine Informationen zu den Niveaustufen, etwa Beschreibungen dessen, was man auf den einzelnen Stufen kann, finden sich hier.

In den vergangenen Prüfungsdurchläufen haben alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer "unserer Prüfung" bestehen können. 65 % aller Zertifikate waren auf dem Niveau B1, 28 % aller Zertifikate bescheinigten das Niveau B2, 7 % das Niveau C1. So konnten die entsprechenden Schülerinnen und Schüler belegen, dass ihre Sprachkenntnisse oft über das für ihre Klassenstufe angedachte "Mindestniveau" hinausgingen.

Niveau B1 - School

Die Sprachprüfung besteht aus den Teilen Leseverstehen, Wortschatz und Grammatik (90 Minuten), Hörverstehen (30 Minuten), schriftlicher Ausdruck - also "Aufsatzschreiben" / Verfassen eines Textes (30 Minuten) sowie einer mündlichen Prüfung zusammen mit einem Partner (Vorbereitungszeit 20 Minuten + 15 Minuten Prüfung). Zusammen mit einer Pause von 20 Minuten ist man also über drei Stunden in der Prüfung.
Die Prüfung besteht überwiegend aus Aufgaben, bei denen die richtige Lösung aus vorgegebenen Vorschlägen herausgesucht werden muss (Multiple Choice). Die Antworten werden dann auf einem separatem Antwortbogen markiert.
Für diese Niveaustufe hat telc übrigens einen eigenen "Schultest" entwickelt. Dieser ist in der Schwierigkeit der Sprache identisch mit dem "normalen" B1-Test, auch gibt es ein gleichwertiges Zertifikat bei erfolgreichem Bestehen der Prüfung. Jedoch sind die Aufgaben in den Themen für Jugendliche angepasst. So sollte man also nicht am Test scheitern, nur weil man Aufgaben inhaltlich nicht versteht oder wesentlich länger über den Inhalt nachdenken muss. Zum Beispiel haben erwachsene Prüflinge wahrscheinlich schon einmal eine Urlaubsunterkunft (etwa ein Hotelzimmer oder eine Ferienwohnung) gebucht und hierzu vor Buchung noch weitere Fragen gestellt. Gibt es in der Prüfung die Aufgabe, einen Brief zu schreiben, in dem man noch einige Details erfragt, dann müsste ein 14-jähriger Schüler länger darüber nachdenken, weil er so etwas im "wirklichen Leben" noch nie gemacht hat. Obwohl der Schüler also vielleicht sehr gut Englisch kann, würde er evtl. nicht das beste Ergebnis erreichen.
Ein Übungstest für Englisch (PDF, 2,3 MB) für das Niveau B1 kann auf den Seiten von telc heruntergeladen werden.

Niveau B1-B2

Wie bereits oben beschrieben, testet die skalierte Prüfung die allgemeinsprachliche Kenntnisse auf zwei Kompetenzstufen. Im schriftlichen Teil werden die Bereiche Hören, Lesen, Sprachbausteine (Grammatik und Wortschatz) sowie Schreiben überprüft, eine mündliche Prüfung ergänzt den schriftlichen Teil. Weitere Informationen und ein Übungstest finden sich auf den Seiten von telc.

Niveau B2 - School

Die Teilnahme an der Sprachprüfung B2 ist nur empfehlenswert für gute oder sehr gute Schüler. Eventuell können dies bereits Schüler der 10. Klasse sein (hierfür haben wir bereits einige erfolgreiche "Beispiele" vorzuweisen), wahrscheinlicher sind es aber Schüler der Oberstufe, die sich für diese Prüfung entscheiden.
Diese Prüfung ist in den Prüfungselementen (Leseverstehen, Wortschatz, Grammatik, Hörverstehen, schriftlicher Ausdruck, mündliche Prüfung) ähnlich aufgebaut wie das Niveau B1. Auch für dieses Niveau gibt es einen Schultest mit der oben beschriebenen inhaltlichen Anpassung. Sprachlich ist die Prüfung natürlich deutlich anspruchsvoller, zum Beispiel werden Hörtexte nur noch einmal abgespielt - im Niveau B1 kann man die Hörtexte ein zweites Mal anhören. Auch fällt eine höhere Prüfungsgebühr an.
Für dieses Niveau stellt telc ebenfalls einen Übungstest zur Verfügung.

Niveau B2-C1 University

Auch dies ist eine skalierte Prüfung, die bereits von einigen Schülerinnen und Schülern der Oberstufe absolviert und auf dem Niveau C1 bestanden wurde. Sie bescheinigt hochschulbezogene Englischkenntnisse auf fortgeschrittenem Niveau. Die Prüfung richtet sich an junge Erwachsene, die an einer englischsprachigen Hochschule ein Studium aufnehmen möchten oder die bereits studieren. Auch in diesem Prüfungsformat gibt es einen schriftlichen Prüfungsteil (Hören, Lesen, Sprachbausteine, Schreiben) sowie einen mündlichen Prüfungsteil, der unter anderem auch die (kurze) Präsentation eines selbstgewählten, schulischen bzw. "universitär geeigneten" Themas beinhaltet. Weitere Informationen und ein Übungsmaterialien finden sich hier.

Niveau C1

Diese Prüfung testet allgemeinsprachliche Englischkenntnisse auf weit fortgeschrittenem Niveau. Nur sehr gute Schüler der Oberstufe oder Schüler, die eine längere Zeit im englischsprachigen Ausland gelebt haben, sollten sich an diese Prüfung "heranwagen". Getestet werden wieder Leseverstehen, Hörverstehen, schriftlicher Ausdruck, jedoch nicht mehr Grammatik oder Wortschatz. Eine mündliche Prüfung ist weiterhin enthalten. Im Vergleich zu B2 steigen nochmals Anspruch und Prüfungsgebühren.
Ein Modelltest sowie Guidelines (PDF, 384 KB) mit Beispielaufsätzen für diese Stufe finden sich wieder bei telc.