Die Angebote im Rahmen der Studien- und Berufsorientierung dienen der Persönlichkeitsentwicklung im Sinne des §2 NSchG, verstehen sich als Teil des schuleigenen Curriculums und sind Angelegenheit aller an Schule beteiligten Akteure.

Die Schülerinnen und Schüler sollen bei Ihrer Entscheidungsfindung für ihre spätere Ausbildungs- und Berufswahl optimal begleitet und in die Lage versetzt werden, die notwendigen Entscheidungen hierzu selbst und eigenverantwortlich zu treffen. Dies ist auch eine Kernforderung des hierzu gültigen Erlasses vom 01.12.2011:

„Allgemein bildende Schulen haben die Aufgabe, Schülerinnen und Schüler zur Aufnahme einer Berufstätigkeit zu befähigen und sie auf eine begründete Berufswahlentscheidung vorzubereiten.“

Die Schülerinnen und Schüler werden bei ihrer Entscheidungsfindung in enger Zusammenarbeit mit ihrem Elternhaus durch die Schule unterstützt.

Die Eltern werden in die konkreten Planungen einbezogen, indem sie ihre Kinder motivieren, sich bezüglich der Berufswahl mit ihnen austauschen und sie ideell und praktisch hierbei unterstützen. Die Schülerinnen und Schüler sollen erkennen, dass die Aktivitäten im Bereich der SBO ihre Angelegenheit sind und der eigenen und für sie zufriedenstellenden Berufswahl dienen. 

Besonders dem 10. Schuljahrgang gilt in diesem Zusammenhang ein besonderes Augenmerk. So müssen die Schülerinnen und Schüler in diesem Jahr die Entscheidungen treffen, welchen Abschluss sie anstreben und welches Profil sie nach dem Übergang in die Sekundarstufe II belegen wollen. Dabei sollten die Anforderungen des angestrebten Berufes nicht das alleinige Entscheidungskriterium sein; auch bei einer Entscheidung für einen Ausbildungsberuf, der einen Realschulabschluss verlangt, kann das Erreichen der Allgemeinen Hochschulreife sinnvoll sein.

Darüber hinaus sind ein Bewusstsein um die eigenen Stärken und Schwächen sowie umfänglichere Kenntnisse infrage kommender Berufsbilder wichtige Grundlagen für eine Laufbahnentscheidung, die bereits im 9. Jahrgang mit der Vorbereitung auf das Betriebspraktikum, das die Schülerinnen und Schüler im 10. Jahrgang absolvieren, angebahnt wird.