Herzlich Willkommen auf der Homepage
des Werner-von-Siemens-Gymnasiums in Bad Harzburg!

Distanzlernen in der Sekundarstufe I und im 11. und 12. Jahrgang

Die Schüler*innen der Jahrgänge 5 - 12 erhalten über IServ Aufgaben, die sie möglichst in der regulären Unterrichtszeit (8.10 - 13.30 Uhr) bearbeiten sollten, um ihren Tag vernünftig zu strukturieren. Diese Aufgaben sollen durch die Lehrkräfte zunächst jeweils bis zum Wochenenfang der Woche im Textmodul hinterlegt werden, in der sie auch durch die Schüler*innen bearbeitet werden sollen. Hier wird dann auch vermerkt, ob weitere Erläuterungen im Aufgabenmodul, per Email oder in einer Videokonferenz erfolgen. Das Textmodul erfüllt damit die Funktion eines Hausaufgabenheftes und gibt allen einen Überblick über die Aufgabenlage.  

Präsenzunterricht im Jahrgang 13

Der 13. Jahrgang erhält Präsenzunterricht, an dem der gesamte Jahrgang teilnimmt. Auch werden die ausstehenden Klausuren wie geplant stattfinden. Wir haben die Räume im Fachtrakt so gewählt, dass der Unterricht überwiegend mit dem gesamten Kurs stattfinden kann, da die Abstandsregel eingehalten werden kann. Nur in weniger Kursen muss die Gruppe auf zwei Räume aufgeteilt werden. 

Notbetreuung für den Jahrgang 5 und 6

Die Notbetreuung im Jahrgang 5 und 6 findet täglich von 8.10 Uhr bis 13.30 Uhr in der obersten Etage im Fachtrakt statt. Die Schüler*innen der beiden Jahrgänge müssen dabei räumlich voneinander getrennt betreut und beaufsichtigt werden.
Im Szenario C ist die Berechtigung auf die Notbetreuung stärker reglementiert als im Szenario B. In den Ausführungen des Kultusministeriums heißt es dazu: "Die Notbetreuung dient dazu, Kinder aufzunehmen, bei denen mindestens eine Erziehungsberechtigte oder ein Erziehungsberechtigter in betriebsnotwendiger Stellung in einem Berufszweig von allgemeinem öffentlichem Interesse tätig ist. Zulässig ist auch die Betreuung in besonderen Härtefällen wie etwa für Kinder, deren Betreuung aufgrund einer Entscheidung des Jugendamtes zur Sicherung des Kindeswohls erforderlich ist, sowie bei drohender Kündigung oder erheblichem Verdienstausfall für mindestens eine Erziehungsberechtigte oder einen Erziehungsberechtigten". 

Bitte beachten Sie dies bei der Anmeldung Ihrer Kinder zur Notbetreuung. Die Anmeldung erfolgt per Email an die Klassenlehrerinnen (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder an das Sekretariat. Sollten Sie die Notwendigkeit sehen, Ihre Kinder über diesen Kreis hinaus aus dem Distanzlernen in die Notbetreuung geben zu wollen, setzen Sie sich bitte mit der Klassenlehrerin in Verbindung, um über diesen Sonderfall zu beraten.

Kinder, die an der Notbetreuung teilnehmen, sollten dort von 8.10 Uhr bis 13.30 Uhr anwesend sein. Eine längerfristige Anmeldung (mindestens in der Woche zuvor) zur Notbetreuung ist wünschenswert, damit wir den Personaleinsatz verlässlich planen können. Die Räume, in denen die Notbetreuung stattfindet, hängen am Eingangsbereich des Glasganges aus.

Da die Cafeteria im Januar geschlossen bleibt und die Notbetreuung um 13.30 Uhr endet, steht keine Mittagsverpflegung zur Verfügung. Die Schulbusse fahren im Regelbetrieb. Verstärkerbusse entfallen jedoch im Januar.

Kommunikation und Betreuung im Distanzlernen

Alle Schüler*innen im Distanzlernen werden durch das Klassenlehrerteam bzw. die Tutoren persönlich betreut. In diesem Rahmen soll jede/r Schüler*in einmal wöchentlich telefonisch oder in einer Videokonferenz kontaktiert werden. Um dem besonderen Augenmerk auf bildungsbenachteiligte Schüler*innen gerecht zu werden, soll hier der Betreuungsaufwand erhöht sein. 

Klaususren und Nachschreibklausuren in den Jahrgängen 11 und 12

Die geplanten Klausuren und Nachschreibklausuren in der Sekundarstufe II werden stattfinden. Termine und weitere Informationen zu diesem Bereich erhalten die Schüler*innen per Email. Die Schüler*innen kommen dann ausschließlich zu diesen Terminen und Zeiten in die Schule.