Herzlich Willkommen auf der Homepage
des Werner-von-Siemens-Gymnasiums in Bad Harzburg!

 

home office 4948054 640Am Mittwoch (22.04.2020) beginnt in Niedersachsen wieder der Unterricht – zunächst noch als „Homelearning“. Hierzu erhalten alle Schülerinnen und Schüler Aufgaben in allen Fächern (über ein „Digitales Hausaufgabenheft“ und weitere Kommunikationswege). Mitgeteilt werden immer die Aufgaben für eine ganze Woche, so dass etwa die Reihenfolge der Bearbeitung frei eingeteilt werden kann.

Die vorgesehene tägliche Lernzeit variiert je nach Klassenstufe: Das Kultusministerium hat festgelegt, dass z. B. Grundschüler (1. Klasse) täglich 1,5 Stunden arbeiten sollen, für Schüler ab Klasse 11 sind täglich 6 Zeitstunden Lernzeit vorgesehen. Durch entsprechende Absprachen der Fachlehrkräfte in den einzelnen Klassen schaffen wir die Voraussetzung, dass diese Werte eingehalten werden können (ein relativ konzentriertes Arbeiten vorausgesetzt...).

Solange ein Jahrgang noch nicht wieder die Schule besucht, werden wöchentlich neue Aufgaben mitgeteilt. Diese Aufgaben sind unter anderem so angelegt, dass sie verständlich erklärt sind. Nachdem erledigte Aufgaben abgegeben wurden, gibt es etwa Rückmeldungen, Beispiele oder Musterlösungen. Bleiben Aufgaben und deren Lösungen unklar, haben Schülerinnen und Schüler jederzeit die Möglichkeit, mit ihren Fachlehrkräften Kontakt aufzunehmen und entsprechend nachzufragen. Wenn der Schulbesuch wieder beginnt, werden allein erarbeitete Themen gemeinsam wieder angesprochen und vertieft.

Alle Schülerinnen und Schüler sowie die Elternvertreter in den Klassen haben in einer E-Mail via IServ weitergehende Informationen zu diesem Thema erhalten.

+++ Aktualisierung +++ Aktualisierung +++ Aktualisierung +++ Aktualisierung +++ Aktualisierung +++ Aktualisierung +++

Für die Jahrgänge 5 bis 8 gibt es jetzt ein verändertes Anfangsdatum des Präsenzunterrichts. Diese Termine sind nach hinten verschoben worden.

Für den Jahrgang 11 ist der Beginn des Unterrichts nun bestätigt worden.

(Quelle: https://www.mk.niedersachsen.de/download/155334 )

+++ Aktualisierung +++ Aktualisierung +++ Aktualisierung +++ Aktualisierung +++ Aktualisierung +++ Aktualisierung +++  

Beginn des Schulbesuchs gestaffelt nach Jahrgängen

Jahrgang 1. Schultag nach den Ferien
12 11. Mai 2020
9 und 10 18. Mai 2020
11 25. Mai
7 und 8 1. Juni
5 und 6 15. Juni

 

In einer Pressekonferenz am Donnerstagnachmittag (16.04.2020) wurden die Rahmenbedingungen erläutert, wie nach den Osterferien der Unterricht wieder aufgenommen werden soll. Auf dieser Grundlage werden wir als Schule nun erarbeiten, wie sich dies am besten an unserer Schule umsetzen lassen kann. Sobald Genaueres vorliegt, werden wir alle Schülerinnen und Schüler, die Elternvertreter der Klassen sowie die Lehrkräfte per E-Mail informieren. Auch hier auf der Schulhomepage und in den sozialen Medien werden sich Informationen finden.

Einen Bericht zur Pressekonferenz des NDR mit einigen Erläuterungen findet man hier.

Informationen des Niedersächsischen Kultusministeriums und Pressemeldung des Kultusministeriums zur schrittweisen Wiedereröffnung

Informationen der Landesschulbehörde Niedersachsen

 

Der Landkreis Goslar informiert auf seiner Internetseite ebenfalls über Aktuelles zum Coronavirus.

Die Niedersächsische Landesschulbehörde hat mitgeteilt, dass bis zum Ende des aktuellen Schuljahres keine Klassenfahrten oder Exkursionen mehr stattfinden dürfen. Dazu zählen auch Schüleraustauschfahrten.

Abgesagt sind somit als mehrtägige Fahrten die Klassenfahrten der Jahrgänge 5, 7 und 10. Auch die Parisfahrt sowie die Fahrt im Rahmen des Erasmus+-Austauschs finden nicht statt.
Bei den eintägigen Fahrten sind dies zum Beispiel der Exkursionstag am Ende des Schuljahres, die Lateinexkursion im Jahrgang 6, verschiedene Theaterexkursionen oder der Walderlebnistag. (Viele Museen und andere Ziele eintägiger Ausflüge haben bereits von sich aus vermeldet, dass sie geschlossen sein werden und derzeit nicht als außerschulische Lernorte zur Verfügung stehen.)

Insbesondere die vom Ausfall der Klassenfahrten betroffenen Klassen werden wir in den nächsten Tagen und Wochen per E-Mail via IServ individuell informieren, sobald die notwendigen organisatorischen Abläufe geklärt sind. Hier bitten wir um Geduld, da wir z. B. mit Jugendherbergen, Reiserücktrittversicherungen und der Landesschulbehörde in Kontakt treten müssen.

 

Auf der Internetseite der Landesschulbehörde finden sich nach und nach weitere Informationen zum Thema: Die Telefonnummern der Servicestellen sowie die Sprachzeiten (auch am Wochende) kann man hier nachlesen: https://www.landesschulbehoerde-niedersachsen.de/news/unterrichtsausfall-corona/keine-entscheidung-zu-schulschliessungen-in-niedersachsen.

Der Landkreis Goslar informiert auf seiner Internetseite ebenfalls über Aktuelles zum Coronavirus: https://www.landkreis-goslar.de/index.phtml?object=tx,1749.10&ModID=7&FID=94.13479.1&mNavID=1749.9&sNavID=94.35

 

Aus dem Elternbrief vom 13.03.2020 (12 Uhr): Kommunikation mit der Schule

Als Schule veröffentlichen wir alle wichtigen und aktuellen Informationen regelmäßig auf unserer Schulhomepage: https://wvsharzburg.de/. Falls Sie uns etwas mitteilen möchten, erreichen Sie das Sekretariat unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Wir gehen davon aus, dass das Telefon (wie in Ferienzeiten auch) regelmäßig besetzt sein wird: 05322–96230. Bei allgemeinen Fragen werfen Sie bitte zunächst einen Blick auf die Schulhomepage, dort werden sich alle Antworten finden, die auch wir kennen.

 

Der Schulbetrieb (Unterricht sowie weitere schulische Veranstaltungen) findet weiterhin nicht oder nur eingeschränkt statt.
Für die Schuljahrgänge 5 bis 8 gibt es in besonderen Fällen eine Betreuung in der Zeit von 8:00 Uhr bis 13:00 Uhr.

Diese Betreuung ist ausschließlich für die Kinder vorgesehen, bei denen ein Erziehungsberechtigter in sogenannten kritischen Infrastrukturen tätig ist. Hierzu gehören insbesondere folgende Berufsgruppen:

  • Beschäftigte im Gesundheitsbereich, medizinischen Bereich und pflegerischen Bereich,
  • Beschäftigte zur Aufrechterhaltung der Staats- und Regierungsfunktionen,
  • Beschäftigte im Bereich der Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehr,
  • Beschäftigte im Vollzugsbereich einschließlich Justizvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbare Bereiche.

Zu den o. g. „kritischen Infrastrukturen“ sind weitere Bereiche zu zählen, die notwendig sind zur Aufrechterhaltung der allgemeinen Versorgung der Bevölkerung (Daseinsvorsorge), wie z. B. der Lebensmittelversorgung (Lebensmittelproduktion, -verarbeitung und -handel).
Darüber hinaus sind Härtefallregelungen (wie z. B. etwa drohende Kündigung) zu berücksichtigen.

Nach der Erweiterung der verordnungsrechtlichen Grundlage sind überdies Kinder einer Erziehungsberechtigten bzw. eines Erziehungsberechtigten, die/der in einem Berufszweig von allgemeinem öffentlichen Interesse tätig ist, aufzunehmen. So können etwa die Bereiche

  • Energieversorgung (etwa Strom-, Gas-, Kraftstoffversorgung),
  • Wasserversorgung (öffentliche Wasserversorgung, öffentliche Abwasserbeseitigung),
  • Ernährung und Hygiene (Produktion, Groß-und Einzelhandel),
  • Informationstechnik und Telekommunikation (insb. Einrichtung zur Entstörung und Aufrechterhaltung der Netze),
  • Finanzen (Bargeldversorgung, Sozialtransfers),
  • Transport und Verkehr (Logistik für die kritische Infrastruktur, ÖPNV),
  • Entsorgung (Müllabfuhr) sowie
  • Medien und Kultur - Risiko- und Krisenkommunikation

einem Berufszweig von allgemeinem öffentlichen Interesse zuzurechnen sein. Daher sollten auch Erziehungsberechtigte in den vorgenannten Bereichen die Möglichkeit haben, in dringenden Fällen auf die Notbetreuung in Schulen zurückzugreifen, sofern eine betriebsnotwendige Stellung gegeben ist. Dabei gilt wie für alle anderen relevanten Berufsgruppen auch, dass sehr genau auf die dringende Notwendigkeit zu achten ist. Es sind vor Inanspruchnahme der Notbetreuung sämtliche anderen Möglichkeiten der Betreuung auszuschöpfen. Ziel der Einrichtungsschließungen ist die Verlangsamung der Ausbreitung des Coronavirus. Diese Priorität müssen alle Beteiligten stets im Blick behalten.

Betreuung in besonderen Härtefällen

Bei den besonderen Härtefällen können auch folgende Gesichtspunkte Berücksichtigung finden:

  • drohende Kindeswohlgefährdung,
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf, insbesondere bei Alleinerziehenden,
  • gemeinsame Betreuung von Geschwisterkindern,
  • drohende Kündigung und erheblicher Verdienstausfall.

 

Wir bitten um Vorlage eines entsprechenden Nachweises, falls die Betreuung in Anspruch genommen werden soll. Beachten Sie, dass auch bei der Notbetreuung kranke Kinder natürlich nicht in die Schule gehören.

road sign 663368 640Herr Kultusminister, Grant Hendrik Tonne, hat heute bekannt gegeben, dass die Schulen in Niedersachsen vom 16.03. bis zum 18.04.2020 geschlossen werden, um eine Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus‘ zu erreichen.

Im Folgenden möchten wir Ihnen wichtige Informationen für die nächsten Wochen zukommen lassen.

Auch unsere Schule wird eine Notbetreuung in kleinen Gruppen für die Zeit der Schließung vorhalten. Weitere Informationen finden Sie in einem weiteren Beitrag hier auf der Schulhomepage.

Der Kultusminister hat darauf hingewiesen, dass in den Wochen vor den Osterferien und in der darauffolgenden Woche den Schülerinnen und Schülern keine Ersatzangebote von Seiten der Schule gemacht werden sollen. Das bedeutet, dass wir Ihren Kindern keine unterrichtsspezifischen Ersatzaufgaben über IServ oder andere Wege zukommen lassen werden. Nichtsdestotrotz werden die Termine für die Abgabe der schriftlichen Ausarbeitung im Jahrgang 11 (25.03.2020) und der Facharbeit im Jahrgang 12 (26.03.2020) aufrechterhalten. Die Abgabe kann per Mail oder per Post erfolgen.

Wir erwarten von allen Schülerinnen und Schülern eine tägliche Kontrolle der Mails, Foren und News in IServ, um detaillierte und tagesaktuelle Informationen zu erhalten.
Auch Sie, liebe Eltern, können sich auf unserer Homepage über tagesaktuelle Entwicklungen informieren.

In Zeiten wie diesen ist es besonders wichtig, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen. Jeder kann durch sein angepasstes Verhalten dazu beitragen, kritische Krankheitsverläufe zu minimieren. Wir möchten Sie in unserer aller Interesse bitten, die Hygieneregeln des Robert-Koch-Instituts zu beachten und Ihre Sozialkontakte auf ein Minimum zu reduzieren.

Ich wünsche Ihnen trotzdem eine frohe Osterzeit und verbleibe in der Hoffnung auf ein gesundes Wiedersehen im April!

(Dieser Text entstammt dem Elternbrief, der am 13.03.2020 in der sechsten Stunde an die Schülerinnen und Schüler ausgegeben wurde.)

FragezeichenDerzeit wird in den sozialen Medien verbreitet, dass in der nächsten Woche die Schulen und Kindergärten in Niedersachsen aus Corona-Gründen geschlossen bleiben sollen, die Ferien vorgezogen werden.

Da uns bereits einige Anfragen erreichten in dieser Hinsicht, möchten wir betonen:

Es ist noch nichts offiziell, wir haben diesbezüglich keine Informationen erhalten.

Sollte das tatsächlich so eintreffen, werden wir natürlich sofort informieren (auf der Schulhomepage, über IServ, die Sozialen Medien - und im Unterricht).

 

Einschulung 2017Ein Luftballonstart bei blauem Himmel bildete den Abschluss des ersten Schultags der neuen 5. Klassen. Im Laufe des Vormittags hatten die Schülerinnen und Schüler ihre neue Klassen und ihre neuen Klassenlehrerinnen kennenlernen können. Auch die Patenschülerinnen und Patenschüler, die den Klassen in den nächsten zwei Jahren unterstützend zur Seite stehen werden, waren während des Vormittags mit in ihren Klassen und halfen bei der Orientierung. Währenddessen wurden die Eltern des neuen Jahrgangs 5 von den Eltern des Jahrgangs 6 in der Cafeteria begrüßt und konnten bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen ins Gespräch kommen.

diercke 2017In diesem Jahr stellten sich wieder Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5-9 den kniffligen Fragen des Diercke Wissenswettbewerbs.

Die besten drei Schüler aus der Jahrgangsgruppe 5/6 sind:

1. Platz: Emil Nachtweyh (5b)

2. Platz: Tim Bothe (6c)

3. Platz: Jurek Fortunski (6a)

Die besten drei Schülerinnen und Schüler aus der Jahrgangsgruppe 7-9 sind:

1. Platz: Jannik Bothe (8a)

2. Platz: Victoria Petermann (7a)

3. Platz: Leonie Haskamp (9a)

 

Allen Schülerinnen und Schülern herzlichen Glückwunsch!

Jannik stellte sich als Schulsieger auch den Landesaufgaben des Wettbewerbs.

Die Preise für die Bestplatzierten wurden vom Förderverein des Werner-von-Siemens-Gymnasiums finanziert.