European HistoryAm Sonntag (03.04.) sind wir um 8:48 Uhr in Bad Harzburg losgefahren. Drei Umstiege in Hannover, Köln und Brüssel später sind wir nach einer langen Reise um 17:15 Uhr in Lille, Frankreich angekommen. Dort wurden wir von unseren Gastfamilien abgeholt und herzlichst willkommen geheißen. Anschließend haben wir uns in Ruhe in unserm neuen Zuhause für eine Woche eingerichtet.

Am ersten richtigen Tag (Montag) haben wir den Tag in der Lycée OZANAM Lille Schule mit Kennenlern-Workshops begonnen. Aufgrund des schlechten Wetters ist die geplante Stadtführung am Nachmittag leider ausgefallen, doch wir planten spontan gemeinsam Bowlen zugehen und ließen danach den aufregenden Tag beim Waffelessen ausklingen.

Der zweite Tag (Dienstag) startete mit diversen Workshops und der Produktion von eigenen Podcasts über das Projekt und die Aktivitäten des Austauschs in Frankreich. Nachmittags haben wir mittels einer Stadtrally Lille erkundet und mehr über die Stadt und deren Geschichte gelernt.
Wie auch am Montag verbrachten wir den Abend in den Gastfamilien.

Am Mittwoch sind wir schon früh um 7:30 in Lille gestartet, um zusammen mit dem Bus nach Brüssel zu fahren. Dort besuchten wir das europäische Haus der Geschichte und hatten den Nachmittag freie Zeit, die Innenstadt von Brüssel in kleinen Gruppe zu erkunden sowie belgische Spezialitäten zu probieren. Um 20 Uhr kamen wir zurück nach Lille und gingen alle ziemlich geschafft zurück in die Familien.

Mit sportlichen Aktivitäten wie Badminton und Klettern haben wir am Donnerstag den Vormittag begonnen. Im Museum "Louis Pasteur" (ein Museum über Medizin und deren Fortschritte/Entwicklungen) haben wir den frühen Nachmittag verbracht. Am späten Nachmittag haben wir dann alle zusammen den Film "The Perks of being a Wallflower" geschaut. Am Abend gab es eine wundervolle Abschlussparty, die aus Musik und gemeinsamen Essen bestand, mit allen Gastschülern und deren Austauschpartnern.

Am letzten richtigen Tag (Freitag) haben wir die Fahrt mit einigen Abschlussworkshops und der Reflexion die Woche ausklingen lassen. Die Türken, Spanier und Niederländer sind am Vormittag und Nachmittag bereits abgereist. Wir sind jedoch noch mit den Franzosen am Nachmittag in einen Escape-Room unweit der Schule gegangen. Am Abend sind viele Gastschüler noch mit ihren Familien Essen gegangen.

Der Abreisetag, Samstag (09.04.) ist leider viel zu früh gekommen. Um 9 Uhr sind wir in Lille losgefahren. Nach einem Umstieg in Brüssel und einem in Köln mussten wir auf dem Weg nach Hannover aufgrund eines Unfalls, der die Schienen blockierte, leider eine Stunde warten. Deshalb verpassten wir unseren Anschlusszug in Hannover und mussten über einen kleinen Umweg nach Braunschweig unsere Reise fortsetzen. Um 18:10 Uhr sind wir mit etwas Verspätung dann endlich nach der langen Rückreise wieder zu Hause angekommen.

Zusammenfassend war die Fahrt für alle ein großer Erfolg. Wir haben die Woche genossen, in der wir die Kultur und die Menschen aus verschiedenen Ländern kennenlernen durften und auch einen Einblick in das französische Schulleben bekamen.
Als nächstes besuchen uns die Erasmus+ Teilnehmer im Juni in Deutschland unter dem Motto "Eat healthy, be wealthy"

(Emma & Jule)