Vielfalt am WvS

Das Werner-von-Siemens-Gymnasium ist eine moderne und weltoffene Schule. Respekt, Akzeptanz und Engagement werden hier großgeschrieben. Wir sind uns der Vielfältigkeit unserer Schüler*innen, Lehrer*innen und Mitarbeiter*innen bewusst und möchten ein Schulklima schaffen, in dem sich jeder Mensch ungeachtet seiner Religionszugehörigkeit, Behinderung, ethnischen und sozialen Herkunft oder sexuellen Identität und Orientierung wohlfühlt. In der Rubrik "Vielfalt am WvS" finden sich Berichte und Aktivitäten rund um:

  • Antidiskriminierungsprojekte
  • „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“
  • AG „Vielfalt leben“
  • Schülerfriedenspreis 2019
  • fair@school
  • ...

Die Patenschüler, die ebenfalls in diesem Bereich tätig sind, haben auf der Homepage ihren eigenen Bereich und finden sich hier.

 

Am 19.06.2018 hat am Werner-von-Siemens-Gymnasium eine Informationsveranstaltung des MigrantenElternNetzwerks Niedersachsen für die Schülerinnen und Schüler der Sprachlernklasse sowie deren Eltern stattgefunden, die von Herrn Wurzbacher und Herrn Hubing organisiert wurde.

Ziel dieser Veranstaltung ist es gewesen, die Gäste über das Bildungssystem in Niedersachsen sowie die unterschiedlichen Schulabschlüsse und Ausbildungsmöglichkeiten zu informieren, da sich für viele der Flüchtlingsschülerinnen und -schüler in den nächsten beiden Jahren die Frage stellen wird, wie es, abhängig vom erworbenen Schulabschluss, in Zukunft weiter gehen kann. Einige werden versuchen, das Abitur abzulegen, andere werden eine Ausbildung beginnen wollen. Um einen möglichst reibungslosen Übergang von Schule in Studium oder Ausbildung zu ermöglichen, haben Frau Hanan Kamber und Herr Abdel Rahman Ghazi vom MigrantenElternNetzwerk Niedersachsen sehr anschaulich die unterschiedlichen Ausbildungsmöglichkeiten in Deutschland dargestellt sowie sämtliche Fragen der Schülerinnen und Schüler sowie der Eltern beantwortet.

Um die Flüchtlingsschülerinnen und -schüler auch weiterhin in diesem Prozess zu begleiten, ist eine Anschlussveranstaltung mit dem MigrantenElternNetzwerk Niedersachsen zu Beginn des nächsten Jahres geplant.

2018 Infoabend 19.06.18 Schule und Ausbildung
Frau Hanan Kamber, Herr Abdel Rahman Ghazi, Herr Hubing, Herr Wurzbacher sowie einige Veranstaltungsgäste

2017 Aktion ÜberblickAm Freitag, dem 1. Dezember 2017 hat die Klasse 8b gemeinsam mit allen Schülerinnen und Schülern eine Aktion durchgeführt, mit der sie auf das Thema der Diskriminierung aufmerksam machen wollten.

Im Rahmen des Medienunterrichts war die Klasse auf einen Wettbewerb gestoßen, bei dem man sich mit dem Thema „Kinderrechte“ beschäftigen sollte. Unter anderem kam die Klasse durch diesen Wettbewerb auf den Gedanken, ein Projekt gegen Diskriminierung durchzuführen.

Der 8b wurde schnell bewusst, dass dies nicht nur für ihre Klasse interessant sein könnte, sondern auch für die gesamte Schule. Mit Hilfe der Schulleitung, des Schülerrates, der Medienlehrkraft und in vielen Stunden Arbeit hat die Klasse sich überlegt, wie dieses Projekt umgesetzt werden könnte: Auf dem Sportplatz, welcher in zwei Hälften aufgeteilt wurde, befanden sich alle Schüler/innen und Lehrer/innen auf einer Hälfte. Durch einige ausgewählte Fragen zum Thema Diskriminierung wollte die Klasse erreichen, dass alle am Ende auf der anderen Hälfte stehen. Damit wollte die Klasse zeigen, wie oft man im Alltag mit Diskriminierung in Kontakt kommt – aber auch, dass man nicht allein ist und dass wir zueinander stehen.

WorkshopAm Freitag, den 25.08.2017, fand am Werner-von-Siemens-Gymnasium ein Workshop für die Schülerinnen und Schüler der Sprachlernklasse statt. Herr Samuel Meffire aus Bonn leitete den Workshop und tauschte sich mit den Kindern und Jugendlichen, bei denen es sich hauptsächlich um Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan und dem Iran handelte, über deren Ziele und Wünsche aus. Herr Meffire thematisierte unter Einbeziehung von eigenen Erfahrungen, welche Faktoren für das Erreichen von Zielen wichtig sind, und sensibilisierte die Kinder und Jugendlichen auch dafür, welche Hürden es zu überwinden gilt und an welchen Stellen es aufgrund kultureller Unterschiede zu Kommunikationsproblemen und Missverständnissen kommen kann. Unterstützung erhielt Herr Meffire von zwei Dolmetschern (für Arabisch und Farsi/Persisch), die für den Arbeiter-Samariter-Bund in Bad Harzburg arbeiten.

2017 joachim.franzAm Montag, dem 14.08.2017, fand in der Aula des WvS der Vortrag „Sei dein eigener Held“ statt. Gehalten wurde er vom Extremsportler Joachim Franz, der gegen die Krankheit AIDS kämpft. Gefördert wurde dieser Vortrag von der Braunschweigischen Sparkasse. Der Vortrag dauerte fast zwei Schulstunden und es nahmen alle Klassen des achten bis zehnten Jahrganges teil.

2017 joachim.franz1

Der Vortrag „Sei dein eigener Held“ unter dem Schlagwort „Glück“ versprach nicht zu viel; lebendig und fesselnd gehalten verfolgte man aber Joachims Geschichte. Sein Vortrag beinhaltete seine berührenden Erlebnissen, seine harten Zeiten, Erfolge, Niederlagen und vor allem Glück. Denn das war das Thema des Vortrages, in dem er den Schülern darlegen wollte, wie sie ihr ganz persönliches Glück erreichen können. Abgeschlossen wurde das Ganze durch eine Fragerunde der Schüler. Nach dem Vortrag hatte jeder einige Eindrücke zu verdauen, aber auch viele neue Ideen mitgenommen.

Für mehr Informationen über Joachim Franz finden sie unter folgendem Link: www.joachim-franz.com

Henry S. (10. Jg.)

Foto CarmenCarmen Albeshara gehört zu den vielen Menschen, die aus ihrem Heimatland Syrien aufgrund des Krieges dort geflüchtet sind. Seit Januar 2016 lebt sie nun in Deutschland und ist seit Ende Juni 2016 Schülerin am Werner-von-Siemens-Gymnasium. Momentan besucht sie die 11. Klasse und verfolgt das Ziel, an unserer Schule das Abitur zu erwerben. Anschließend möchte sie gerne Informatik studieren.

Carmen ist vielen Lehrkräften unserer Schule von Beginn an positiv aufgefallen, weil sie mit hoher Motivation und in relativ kurzer Zeit beachtliche Deutschkenntnisse erworben und schon früh am regulären Fachunterricht teilgenommen hat. Aufgrund ihrer schnellen Auffassungsgabe, hohen Leistungsbereitschaft sowie ihres Engagements für Mitschülerinnen und Mitschüler wurde Carmen vorgeschlagen, sich bei der START-Stiftung, die begabte und engagierte Jugendliche mit Migrationshintergrund fördert, zu bewerben.

Von einzelnen Lehrkräften der Schule unterstützt reichte Carmen Anfang dieses Jahres ihre Bewerbung bei der START-Stiftung ein. Nachdem Sie dann im Mai zu einem Auswahlgespräch eingeladen wurde und die Mitarbeiter der START-Stiftung von ihren Qualitäten überzeugen konnte, erhielt sie im August eines der begehrten Stipendien der START-Stiftung, welches ihr eine zusätzliche finanzielle sowie ideelle Förderung und damit neue Chancen und Perspektiven bietet.

Zum Erwerb dieses Stipendium gratulieren wir Carmen an dieser Stelle ganz herzlich!

Sprachlernklasse kleinTrotz der ungemütlichen Wettervorhersage (Schneefall und starke Windböen) und des wenig verheißungsvollen Datums machten sich die Sprachlernklasse des Werner-von-Siemens-Gymnasiums sowie zwei Lehrkräfte am Freitag, den 13.01.17, mit Langlaufskiern auf den Weg nach Torfhaus. Für viele Schülerinnen und Schüler der Sprachlernklasse, die hauptsächlich aus Syrien oder dem Iran kommen, waren tiefer Schnee und Skifahren völlig neue Erfahrungen.

Als wir aus dem Bus stiegen, erwarteten uns ca. 30 – 40 cm Neuschnee und dichtes Schneetreiben. Nichtsdestotrotz schnallten wir alle die Skier unter die Füße und begaben uns in den verschneiten Wald Richtung Dreieckiger Pfahl. Da die Loipen aufgrund des heftigen Schneefalls nicht gespurt waren, wurde der Skiausflug für die eine oder andere bzw. den einen oder anderen durchaus zu einer Herausforderung. Während einige Schülerinnen und Schüler recht schnell ein gutes Gefühl für die Skier entwickelten und eine beachtliche Strecke zurücklegten, taten sich andere mit dem Langlaufskifahren schwer und kämpften sich durch den Schnee.

Humanitaere-SchuleAm 14. Juni 2013 - kurz vor den Sommerferien - war es endlich so weit: Schülerinnen und Schüler des Werner-von-Siemens-Gymnasiums machten sich auf den (nicht ganz so weiten) Weg nach Hannover, um an der Zertifizierungsfeier teilzunehmen. Der Landesverband Niedersachsen e.V. des Jugendrotkreuzes hatte alle erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Kampagne "Humanitäre Schule" eingeladen, um Urkunden zu überreichen und in einem bunten Rahmenprogramm die beteiligten Schülerinnen und Schüler auszuzeichnen. Nun darf sich das Werner-von-Siemens-Gymnasium Bad Harzburg offiziell „Humanitäre Schule” nennen. Als deutlichen Beweis gibt es auch eine Plakette, die in der Nähe des Sekretariats angebracht wurde. Die Auszeichnung ist übrigens gedacht für Schulen, die sich in besonderem Maße mit dem Thema Humanität befassen.

SAM 2370

Am 11.03. und am 12.03.2013 fand im Werner-von-Siemens-Gymnasium ein Planspiel zum Thema „Humanitäre Schule” statt. An dem Projekt haben 25 Schülerinnen und Schüler aus der 9. und 10. Klasse teilgenommen. In dem Projekt wurde ein Konflikt zwischen zwei fiktiven Ländern in Afrika gelöst. Die Schüler wurden in sieben Gruppen aufgeteilt und dann jeweils Ländern, der Presse oder dem IKRK zugeteilt. Jeder musste sich in sein Land hineinversetzten und versuchen eine Lösung zu finden, die für sein Land am besten ist.