Latein 1

Latein 2

„Latein ist tot ...

... es lebe Latein!“

So lautet der Titel eines „Bestsellers“ des Münchner Lateinprofessor Wilfried Stroh. Und es stimmt: das Schulfach Latein erfährt in letzter Zeit eine Renaissance. Immer mehr Schülerinnen und Schüler entscheiden sich für Latein. Warum?

WAS bringt Latein?

  • Deine eigene Muttersprache wird Dir in Grammatik und Wortschatz erst richtig bewusst.
  • Du lernst zu durchschauen, wie eine Sprache aufgebaut ist (Lexik, Syntax, Semantik).
  • Du wirst unzählige Aha-Erlebnisse haben, da viele „Fremdwörter“ aus dem Lateinischen kommen: Computer (computare: berechnen), Server (servire: bedienen), Sagittalebene (sagitta: Pfeil), Regression (regredi: zurückgehen), etc.Latein 3
  • Du wirst viel Interessantes aus der Antike kennen und damit auch Einiges der Gegenwart besser verstehen lernen.
  • Du wirst die „Tochtersprachen“ (Französisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch u. a.) leichter verstehen und lernen können. Der Lernaufwand ist entsprechend geringer. Dies gilt auch für das Englische: 54% des englischen Wortschatzes sind lateinischer Herkunft.

Im Fach Latein kann man schon während der Schulzeit Abschlüsse erwerben – das so genannte „Latinum“, welches für viele Studiengänge an der Universität Voraussetzung ist: Das Vokabular auf dem Gebiet der Geistes- und Naturwissenschaften sowie in den Bereichen Technik und Wirtschaft ist überwiegend lateinischer Herkunft. So erleichtert die Lateinkenntnis das Verständnis neuer Begriffe und kann somit Orientierung und Sicherheit bieten.

Mögliche Abschlüsse:

Kleines Latinum:         nach Klasse 10

Latinum:                      nach Klasse 11

Großes Latinum:          nach Q4 (Abitur)

 

Latein am WvS:

Die Fachgruppe besteht aktuell aus den Kollegen Frau Becker, Frau Gebhardt und Herrn Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Fachkonferenzleiter).

Klasse 6-9:

In den ersten drei Jahren lernen die Schülerinnen und Schüler nicht nur die lateinische Grammatik und einen wichtigen Grundwortschatz (Sprach- und Textkompetenz), sondern erhalten einen gründlichen Einblick in die Welt der Antike (Kulturkompetenz). Wir setzen diese Ziele mit Hilfe von modernen Lehrbüchern („prima nova“, Gesamtkurs Latein, Buchner-Verlag), Freiarbeit, Projektarbeit (Lerntagebuch, Konjugationsbaum, Lernen mit allen Sinnen, Hände und Füße, etc.) und Arbeit im Computerraum um. In Klasse 9 steigen wir dann in die Originallektüre ein (meist mit Caesar, Nepos oder Phaedrus).

Klasse 10:

Hier lernen wir weitere römische Autoren, Grundlagen der Metrik und der römischen Literaturgeschichte kennen. Auch bereichern Projekte (z.B. 2000 Jahre Varusschlacht), Exkursionen (z. B. nach Kalkriese) und Computerarbeit den Unterricht.

Romfahrt:

Hier wird die Möglichkeit gegeben, im Rahmen einer freiwilligen Exkursion an Originalplätzen die römische Kultur und Sprache lebendig werden zu lassen. Ein Bericht über die Romfahrt 2011 findet sich hier.

Q1-Q4:

Die Lektüreauswahl sowie die Interpretationsarbeit wird vom Kultusministerium (KM) detailliert vorgeben (siehe den Server des KM), so dass eine sehr gute Vorbereitung auf das Zentralabitur erfolgen kann.

Wir freuen uns auf Euch!

Die Fachgruppe Latein