Theater-AG

Das WvS macht Theater: Viele Schülergenerationen haben gemeinsam mit ihren AG-Leitern die unterschiedlichsten Stücke auf die Bühne gebracht. In jedem Jahr ist die erste Amtshandlung, eine Truppe zusammen zu bekommen, die das geplante Stück auf der Bühne umsetzt. Dabei gilt es immer wieder, neue und junge Talente mit einzubauen, da die "Altgedienten" und Erfahrenen spätestens mit ihrem Verlassen der Schule sich auch aus der Arbeitsgemeinschaft verabschieden. Die gezeigten Stücke zeichnen sich meistens durch etwas "Witziges" (so H. Meyer, ein ehemaliger Leiter der Theater-AG) aus, in denen auch das Makabere nicht zu kurz kommt. Die Stücke sollen aber nicht nur unterhalten, sondern häufig auch zum Nachdenken anregen.
Nach der "Findungsphase" und Auswahl des aktuellen Stückes proben die Mitglieder der AG einmal wöchentlich, wobei sie einige Wochen vor den Aufführungen für mehrere Tage in einen Workshop abtauchen, um den jeweiligen Stücken den letzten Schliff zu verpassen.

GeneralprobePosterAngelehnt an Michael Frayns "Der nackte Wahnsinn" spielte die Theater AG vom 26. bis 28. Mai 1999 DIE GENERALPROBE.
Das Stück wurde im Juni 1999 bei den 3. Nordharzer Schultheater-Tagen - mit kleinen Umbesetzungen - nochmals aufgeführt.
In einer temporeichen Verwechselungskomödie versucht ein Regisseur verzweifelt, seinen Akteuren den so nötigen letzten Schliff vor der Premiere zu verpassen.
Einen Ausschnitt aus dem Jugendseite-Artikel der Goslarschen Zeitung, Fotos und das Programm finden Sie hier.

TurandotPosterIm Jahr 1998 war es Friedrich Schiller, der die Vorlage für das Bühnenstück der Theater AG "TURANDOT" gab. Die Zuschauer wurden in das Morgenland versetzt und wurden Zeugen, wie es Freiern ergehen kann, wenn sie um die Hand der Königstochter anhalten wollen. Lösen sie nur eines der drei gestellten Rätsel nicht, droht ihnen die Enthauptung. Eines Tages kam ein besonderer Bewerber ...
Bevor die Premiere am 1. Juli in der Aula des WvS lief, wurden Ausschnitte davon bei den 2. Nordharzer Schul­theater-Tagen in Goslar gezeigt.
Die Vorankündigung in der Goslarschen Zeitung, Fotos und die Liste der Mitwirkenden finden Sie hier.

PhysikerPosterMit vielen Darsteller(inne)n wurde 1997 "DIE FÜSICKER", frei nach F. Dürrenmatts ähnlich klingendem Stück gespielt.
Eine Irrenärztin, Patienten, die wie große Physiker genannt werden, tote und lebende Krankennschwestern, Pfleger, Putzfrauen aus Texas und viele mehr kamen darin vor.
Außer den drei standesgemäßen Aufführungen in der Aula des "Werner" wurden Ausschnitte davon bei den 1. Nordharzer Schultheater-Tagen in Goslar vom 16. bis 20. Juni gezeigt.
Den Bericht der Goslarschen Zeitung, Fotos und die Liste der Mitwirkenden finden Sie hier.

EinsteigenPosterTrotz ihres Schulabschlusses hatten die jüngeren Darsteller/innen mit der Schule noch nicht so ganz abgeschlossen. Zumindest schien die Aula des WvS die geeignete Plattform zu sein, um noch einmal ins Rampenlicht zu treten. Verstärkt durch einige Lehrer spielten Ehemalige im Sommer 1995 "BITTE EINSTEIGEN".
Wen und was man so in der Kulisse eines Bahnhofs erleben kann, wurde in mehreren kleinen Szenen dargestellt.
Den Bericht der Goslarschen Zeitung mit Foto finden Sie hier.

SukyTawdryPoster... oder Suky Tawdry

(sehr frei nach Motiven von Bert Brecht)

WasIhrWolltPosterErstmals unter der alleinigen Regie von Helmut Meyer wurde Shakespeares "WAS IHR WOLLT" sehr frei interpretiert. Ebenso ein Novum war das Mitwirken des WvS-Chores.
Ein Zwillingspaar erleidet Schiffbruch und sorgt in Illyrien für reichlich Verwirrung. Die Gefühle der Bewohner dieses Landes werden durcheinandergebracht. Trotz vieler Verwirrungen, Verwechselungen, Anfeindungen und trotz eines Kampfes kommt es schließlich zum Happy-End.
Berichte der Goslarschen Zeitung, Fotos und die Liste der Mitwirkenden finden Sie hier.